Künstler

Beate Simon

  • Jahrgang 1963, lebt und arbeitet in Bad Belzig
  • Figurentheaterausbildung
  • 16 Jahre freies Objekt- und Schattentheater
  • bildende Kunst seit 2006

„Als Künstlerin ist es mir ein Anliegen den Wert von Kunst und Schönheit in unserer Gesellschaft zu fördern. In al-Andalus wurden gerade durch die Zusammenarbeit von Juden, Christen und Moslems die Wissenschaften und schönen Künste in herausragender Form weiterentwickelt und genossen ein hohes Ansehen. Es ist ein lebendiges Beispiel von Frieden, gegenseitiger Inspiration und Hochkultur.“

be-art.net

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Rodi Khalil  

  • geboren 1973 in Tal Hedat bei Damaskus
  • Studium Akademie der schönen Künste in Damaskus, Syrien
  • 2003 politisch motivierte Flucht nach Deutschland
  • lebt und arbeitet in Bremen
  • Internationale Ausstellungen seit 1989

„Ich beschäftige mich seit langem mit anderen Kulturen, Religionen und deren Zusammenspiel in Gegenwart und Vergangenheit.
Durch Strukturen und Symbole der Kulturen in meinen Bildern verbinden sie sich. Ich vergleiche die Kulturen, von Damaskus bis al–Andalus, und baue eine Brücke zwischen beiden. Die Menschen haben zusammengelebt – in Frieden.
Am Ende benutze ich die Erde, die Naturfarben dieser Kulturen und zeige kleine Symbole und Strukturen, die ich gemalt habe, alles in einem Bild vereint.“

rodikhalilart.jimdo.com

 

 

Adnan Abd Al-Rachman

1969               Geboren in Ghanamya, Hasaka, Syrien
1998               Graduierte Bildende Kunst Hochschule/ Malerei, Damaskus Universität, Syrien
2000/2007  Kunstlehrer (Ölmalerei und Zeichnung im Russischen Kulturzentrum, Damaskus
2000-2011    Kunstlehrer ( Ölmalerei und Zeichnung) Bei Schell Kulturverein, Damaskus

2015               Flucht nach Deutschland, Marburg

 

 

Anne-Françoise Cart

1967 geboren in Burundi, aufgewachsen in der Schweiz und Indien
1986 . 1991 Textildesignstudium an der Kunsthochschule Luzern (CH)
Mitglied Gedok Brandenburg und BBK Berlin
Lebt und arbeitet in Berlin
Ausstellungen in Deutschland, Schweiz, China, Polen und auf den Weltmeeren auf der MS Europa

„Meine Kunst lädt ein, Räume zu betreten, die nicht mit Funktionieren, Leistung oder Zielorientiertheit zu tun haben; Räume wo stattdessen Kontemplation, Weite, Phantasie und Spiel Platz haben. Kunst, die Zwischenräume und Unterbewusstes sichtbar machen kann und die Seele berührt.
Es ist eine Suche nach Ursprünglichkeit und Tiefe, eine Suche nach Reduktion, welche gleichzeitig entblätternde Vielschichtigkeit zu lässt.
Dies sind für mich universelle Prinzipien, Kulturen und Religionen übergreifend, da der Mensch, die Seele angesprochen wird.
Da ich in verschiedenen Kulturen und Kontinenten aufgewachsen bin, hat sich in mir vieles verbunden und es war und ist selbstverständlich mich inspirieren zu lassen von dem, was mich umgibt, egal aus welcher Kultur kommend.“

www.anne-cart.de